Welche Kamera soll ich kaufen?!

 

Hallo zusammen

 

Welche ist einer der am meisten gestellten in Foren , Verkäufern und Fotografen ? Genau, welche Kamera soll ich kaufen.

 

Die Frage ist einfach gestellt aber schwer zu beantworten. Man stelle sich vor man stellt die frage“ welches Auto soll ich mir kaufen „ ? Auch das wird keiner beantworten außer evtl. mit einer marke doch damit ist ja keinem geholfen. Also hier geht um es um die Frage welche Kamera soll ich mir kaufen aber es wird keine Antwort geben denn die Antwort kann man sich nur selber geben.

Wenn man heute in einem Elektromarkt geht und vor der Vitrine mit den vielen schönen Kameras steht , sieht man von jedem Hersteller und jeder Preisklasse etwas. Von 299€ bis 5500€ ist alles dabei. Doch was braucht man eigentlich?
Dazu muss man sich erst mal einige anderen fragen im Vorfeld stellen die da wären :

Was will ich Fotografieren ? Will ich Portraits machen, Street Fotografie, Architektur, Landschaft, Makros, Astro, Sport, Action usw usw usw

 

Wie oft will ich Fotografieren? brauche ich die nur für Urlaub oder will ich öfters mal in der Woche los ziehen, möchte ich Ideen umsetzen evtl mit Models arbeiten?

Was möchte ich ausgeben für den Body evtl. mit Kit linse. Wobei je nach Bereich weitere Linsen folgen werden und Objektive sind teuer...sehr teuer

 

Dann eine frage die sicherlich kaum sich einer stellt. Möchte ich mich auf Foto Bearbeitung einlassen sprich mit Photoshop composings erstellen usw

 

Je nach Antwort jeder frage ergibt sich ein kameratyp. Soll es eine DSLR werden oder eine System Kamera ?

Lassen wir mal die Hersteller beiseite und gehen einzig alleine auf die Eigenschaften ein bzw. auf was eine Kamera kann und wozu man es braucht.

Also ich möchte gerne Architektur fotografieren und das öfters im Monat. Da gebäude allgemein bekannt recht groß sind und viel raum einnehmen brauchen wir also eine Kamera mit einem Weitwinkel Objektiv oder noch besser einem Tilt Shift Objektiv. Nun höre ich schon die ersten rufe vollformat mit 50 MP. Ok Vollformat hat einen Vorteil denn wir können die Brennweite/Winkelbereich nutzen wie angegeben. Dieser ändert sich bei einem Crop Faktor....richtig nicht die Brennweite ändert sich denn 100MM sind 100MM egal wo dran. Aber da der Sensor um den Faktor 1,6 kleiner ist verändert sich auch der Bildwinkel. Also entspricht ein 100MM objektiv an einer Crop Kamera einem 160 MM an einer Vollformat. Und da beginnt schon die erste Überlegung. Wenn ich ein 17-40 Objektiv nehme an einer vollformat habe ich die 17MM Bildwinkel voll zu Verfügung. Ich kann also auch größere Gebäude wie Kraftwerke fotografieren aus gut 20 / 30 meter Entfernung incl aller Verzerrungen bei 17MM :-D.  Wenn ich aber sage mir würden auch die 17MM an einer Crop reichen, zb weil ich nur kleinere gebäude fotografiere dann kann sogar der Crop einen vorteil haben. Immerhin haben durch den engeren Bildwinkel auch keine Verzerrungen weil wir den äusseren Bereich des Objektivs gar nicht nutzen.  Braucht man 50 MP Auflösung ?  Ich behaupte nein. 50 MP sind nicht ohne. Alleine das Datenvolumen, die Anforderungen an die Linsen und eine neue Eigenschaft der High MP Kameras....Micro Schwingungen und verwackler. Das Stativ wird zum besten besten freund. Ok wenn man eh mit einem Tilt shift arbeitet ist es eh dabei aber eine Vollformat mit 50 MP und einem Tilt shift schlagen schon mal mit rund 5000 Euro zu buche L  Es gibt bestimmt Bereiche wo 50 MP sinnvoll sind, Mode, Produkt und Werbefotografie  aber es ist eine andere art des Fotografierens mit 50MP das sollte man sich vorher bewusst machen.

Also ihr seht die frage zu beantworten welche Kamera soll ich kaufen ist so nicht zu beantworten. Verfolgen wir das Beispiel weiter mit der Architektur Fotografie....
Gut ich brauch ein Weitwinkel oder tilt shift und eine Kamera....ich habe genu platz für meine Projekte also nehme ich eine APS-C Kamera. Meine Bilder sollen ins netz gestellt werden also reichen mir 18 bis 22 MP Auflösung. Ich möchte nicht viel tragen darum nehme ich eine Systemkamera weil die leicht ist und ich dank Adapter alle möglichen linsen dransetzen kann. PUNKT .....da ist die die Antwort !!!!
Nun kann man fragen : welche Systemkamera und welches objektiv soll ich mir kaufen für Architektur aufnahmen aussen...denn innen ist wieder was anderes.

Jeder sollte sich im vorfeld klar machen was will ich machen, was will ich ausgeben und wie oft nutze ich es....also reine urlaubsknipse würde ich eine Bridgekamera kaufen die haben eine gute Qualität und leisten eine menge. Je nach Anspruch steigt natürlich der preis und die Qual der wahl.

Ich persönlich bleibe weiterhin der DSLR treu auch wenn ich eine Systemkamera habe aber die ist für Aktion weil 11 Bilder pro Sekunde schaffen nur die extrem teuren DSLR Kamera wie 1 DX der D4s.

nicht zu vernachlässigen ist auch die frage...wer hat alles in meinem Bekanntenkreis eine Kamera von welcher Firma...denn wenn man schnell mal eine Linse braucht zb kann man schnell mal fragen. Die Auswahl an neuen und gebrauchten Sachen ist von den beiden Großen DSLR Herstellern riesig....

Also setzte euch hin, stellt euch die fragen und ihr kommt auf die Antwort was ihr braucht und lasst euch nichts einreden das nur diese Firma was taugt...alles blödsinn.... Ob C.... oder N.... oder S.... alle taugen was. Ich habe zb für Architektur aufnahmen eine Mamiya RZ67 Pro II mit Sekor 75MM 3,5 Shift Objektiv. Ja eine Anologe Mittelformat und die Ergebnisse sind nicht zu unterscheiden von einer XXXXXXX ;-)

ich kann aber aus eigener Erfahrung sagen das mit meiner Canon 1DS Mark III und einem 17-40 Objektiv gebäude fotografieren einfacher ist also mit der 7D. ich sage nur stürzende Linien...aber das ist ein anderes thema.........wenn ich das nicht erwähnt hätte würde wohl keiner drauf kommen das das eine Analoge Mittelformat ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0